Rebecca Waldecker
Professorin für Algebra

rebecca_waldecker Foto: Karsten Möbius (2018) Kontakt Telefon +49 345 5524623 Fax +49 345 5527002 Email rebecca.waldecker[at]mathematik.uni-halle.de
Postanschrift Rebecca Waldecker Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Institut für Mathematik 06099 Halle (Saale)
Forschungsinteressen Endliche Gruppen Klassifikationsresultate und Anwendungen davon
Gruppentheoretische Argumente zur Verbesserung von Algorithmen
  • This page in English
  • Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Lebenslauf

    Mein voller Name ist Rebecca Anne Hedwig Waldecker und ich wurde 1979 in Aachen geboren. Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Kiel.


    Akademischer Werdegang
    • Seit März 2015 Professorin für Algebra an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
    • Oktober 2009 - Februar 2015 Juniorprofessorin für Gruppen und Geometrien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
    • Mai 2007 - September 2009 Research Fellow an der University of Birmingham, finanziert durch den Leverhulme Trust, mit Paul Flavell.
    • Januar - April 2007 Honorary Lecturer an der University of Birmingham, School of Mathematics.
    Ausbildung und Qualifikation
    • Habilitation an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (2014).
    • Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2007).
    • 2003 - 2006 Doktorandin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.
    • Diplom in Mathematik, Statistik und Ökonometrie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2003)
    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Forschung


    Ich interessiere mich für endliche Gruppen und dort besonders für die Bandbreite lokaler Techniken und für anwendungsbezogene Fragen. Meine Arbeit umfasst Probleme, die für die Revision der Klassifikation der endlichen einfachen Gruppen relevant sind, aber auch davon unabhängige Fragestellungen sowie Anwendungen gruppentheoretischer Resultate in anderen Bereichen der Mathematik und darüber hinaus. Ein neuer Schwerpunkt ist die Arbeit in der Computeralgebra. Hier helfen algebraische Argumente dabei, Suchalgorithmen schneller zu machen oder neue Algorithmen zu entwickeln.


    Link zum Forschungsportal hier.

    Arbeiten, die in Vorbereitung sind oder schon eingereicht/akzeptiert:
    • New refiners for permutation groups search, mit Chris Jefferson und Markus Pfeiffer. Im Druck, hier online zu finden.
    • Minimal and canonical images, mit Chris Jefferson, Eliza Jonauskyte und Markus Pfeiffer. Wird im Journal of Algebra erscheinen und ist hier im arXiv zu finden.
    • Towards the Z*_3-Theorem, mit Imke Toborg. Eingereicht.
    • Questions on orbital graphs, mit Paula Hähndel. Zur Veröffentlichung angenommen.
    • Transitive permutation groups with trivial five point stabilizers, mit Kay Magaard und Barbara Baumeister. In Vorbereitung.
    • Complex conjugation as a central Galois automorphism, mit Laura Gonschorek. In Vorbereitung.

    Veröffentlichungen seit 2014:

    Veröffentlichungen vor 2014 im Archiv

    Fördermittel:
    • Projekt der VolkswagenStiftung (2018-2019) im Format "Experiment!" zum Thema "Exploring Graph Backtracking".
    • Cheryl Praeger Visiting Research Fellowship 2017 (eingeladener Aufenthalt an der UWA).
    • DFG-Mittel (2016) für das Projekt "Aktuelle Fragen der Computeralgebra".
    • DFG-Mittel (2014) für das Projekt "Permutationsgruppen, in denen nicht-triviale Elemente wenige Fixpunkte haben".
    • DFG-Mittel (2013) für die Zusammenarbeit mit Kay Magaard (Birmingham).
    • Mehrfach finanzielle Unterstützung für Konferenzen.
    • Mercator-Gastprofessur für Chris Parker 2011 (mit Gernot Stroth).
    • 2007 Drittmittel zur Ausrichtung einer Konferenz von der London Mathematical Society (LMS).
    • 2003-2006 Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.
    • 2002 DAAD-Kurzstipendium.
    • 1998-2003 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.

    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Lehre


    Im Sommersemester 2018 halte ich die Vorlesungen "Galoistheorie" und "Zahlentheorie", veranstalte Workshops zum Thema Lehrpersönlichkeit und unser regelmäßiges Gruppentheorie-Seminar. Gemeinsam mit Imke Toborg führe ich das Proseminar Algebra durch. Im StudIP gibt es Informationen zu den Rahmenbedingungen der Veranstaltungen.



    Für Fragen zu den Übungsaufgaben und zur Vorlesung stehe ich grundsätzlich im Anschluss an meine  Vorlesungen zur Verfügung.

    Terminabsprachen sind aber jederzeit per E-Mail möglich unter rebecca.waldecker[at]mathematik.uni-halle.de.


    Hinweise zum Bearbeiten von Übungsaufgaben und zur Vorbereitung auf (Pro-)Seminare und eine wissenschaftliche Abschlussarbeit.

    Zusatzangebot an Audiodateien

    Es gibt momentan zwei Arten von Audio-Zusatzangeboten.

    1. Ich erstelle Audio-Aufnahmen aller Vorlesungen, die ich halte. Dafür ist hier eine separate Seite.
    2. Im Podcast "Noch Fragen?" greife ich jede Woche Themen aus den Vorlesungen auf und spreche darüber. Mal gehe ich auf typische Fehler oder Missverständnisse ein, mal gibt es zusätzliche Informationen oder Hinweise, wie die Themen aus der Vorlesung zusammenhängen. Wenn in den Übungen spezielle Probleme auftreten, kann ich die im Podcast ansprechen. Sie dürfen natürlich auch Wünsche äußern! Hier geht es zum Podcast.

    Vergangene Lehrveranstaltungen in Halle im Archiv
    Lehrveranstaltungen vor 2010

    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Betreuung

    Aktuelle Betreuung:
    • Patrick Salfeld: Riemannsche Flächen und Permutationsgruppen.
    • Paula Hähndel: Matrixgruppenerkennung in GAP (Arbeitstitel).
    • Clemens Tietze: L9-freie Gruppen.
    • Robin Diesing: Gruppentheorie zur Zeit von Alfredo Capelli.
    • Stefan Kupfer hat noch Zeit, sich für ein Thema zu entscheiden.

    Frühere Arbeiten im Archiv



    Infos zur Bachelorarbeit

    http://www.verwaltung.uni-halle.de/KANZLER/ZGST/ABL/2017/17_04_01.pdf, Paragraph 20,

    http://www.natfak2.uni-halle.de/studiendekanat/Module/Modulhandbuch_MaB(2013).pdf, Seite 26 und

    http://www.verwaltung.uni-halle.de/KANZLER/ZGST/ABL/2015/15_02_05.pdf, Paragraph 14.

    Beispiele für Deckblätter gibt es bei KommilitonInnen oder bei mir.

    Wer darüber nachdenkt, bei mir eine Arbeit zu schreiben, wende sich bitte frühzeitig an mich, um über mögliche Themen zu sprechen!

    Momentan vergebe ich zum Beispiel Themen aus der Theorie der Untergruppenverbände (aufbauend auf der Arbeit von Juliane Pölzing und mir und früheren Arbeiten), zu Permutationsgruppen, zu abstrakten gruppentheoretischen Fragen oder auch zu Themen aus der Computeralgebra.



    Naturgemäß vergebe ich am liebsten Projekte aus der Gruppentheorie, aber bei großem Interesse und/oder guten eigenen Ideen weiche ich davon gern ab. Im Prinzip ist für eine Bachelorarbeit oder eine wissenschaftliche Hausarbeit (Lehramt) alles aus dem Bereich Algebra/Zahlentheorie geeignet - wichtig ist eine gründliche Einarbeitung mit mindestens einer Vorlesung oder einem Seminar.



    Wer eine Masterarbeit bei mir ins Auge fasst, kann dafür nur mit einem gruppentheoretischen Thema von mir betreut werden und braucht unbedingt die entsprechende Wissensgrundlage, da sonst die Einarbeitung viel zu aufwendig ist. Ein Themenwechsel von der Bachelor- zur Masterarbeit ist kein Problem!

    Ich helfe gern dabei, geeignete Betreuer(innen) an anderen Unis zu finden für Themen, die hier nicht speziell vertreten sind.



    Warnung: Ich bin streng! Auch ein scheinbar leichtes Thema macht viel Arbeit und gutes Aufschreiben kostet viel Zeit. Da ich nicht zu viele fortgeschrittene Arbeiten gleichzeitig betreuen möchte, kann es passieren, dass ich darum bitte, sich woanders umzuschauen. Man sollte sich immer bei mehreren Dozent(inn)en informieren!
    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Das Grüppchen


    Das "Grüppchen" ist eine Tagung für Mathematikerinnen und Mathematiker, die gerade ihre Bachelor-, Diplom-, Master- oder Doktorarbeit zu einem gruppentheoretischen Thema schreiben oder sich in diese Richtung orientieren.

    Die Idee dabei ist, dass sich Nachwuchswissenschaftler(innen) aus dem Bereich Gruppentheorie kennenlernen und über ihre Forschungsinteressen austauschen und dass sie in einem entspannten Umfeld Erfahrungen mit Vorträgen sammeln können.

    Das Grüppchen 2018 wird am 30. und 31.3.2018 in Halle stattfinden.
    Hier sind eine Liste der bereits angemeldeten Personen und unser Programm!

    Fragen von Nachwuchswissenschaftler(inn)en oder von betreuenden Professor(inn)en zur Zielgruppe oder dem geplanten Ablauf werden gern beantwortet, zum Beispiel per E-Mail oder telefonisch (Kontaktdaten siehe Startseite). Unter der Adresse Ralf.Koehl[at]math.uni-giessen.de steht Ralf Köhl ebenfalls für Fragen zur Verfügung.

    Bisherige Grüppchen:



    Im Jahr 2017 war das Grüppchen in Gießen. Am 24. und 25. März haben wir interessante Vorträge  angehört und diskutiert.


    Hier gibt es die Anmeldeliste und das Programm.
    Vorangegangene Grüppchen im Archiv

    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Aktivitäten


    Seit mehreren Jahren biete ich Studien- und Berufsberatung sowie Coaching von NachwuchswissenschaftlerInnen an.

    Neben den Workshops, die konkrete Lehrveranstaltungen begleiten, gibt es auch Angebote zu allgemeineren Themen, z.B. Ausdruck, mathematischer Stil, Lehrpersönlichkeit.

    Aus Hochschulpaktmitteln wir der "Mathe-Treffpunkt" finanziert, den ich konzipiert habe und der von meiner Doktorandin Mara Jakob betreut wird.

    Zur Öffentlichkeitsarbeit des Instituts gehören der Newsletter, für den ich zur Zeit redaktionell verantwortlich bin, sowie der Zukunftstag und die 2017 zum ersten Mal veranstaltete Campusfreizeit.

    Zu all diesen Themen stehe ich für Fragen unter der Adresse rebecca.waldecker[at]mathematik.uni-halle.de gern zur Verfügung.

    Weiteres Engagement:
    Rebecca Waldecker - Professorin für Algebra
    Unterwegs

    Vorträge seit 2014
    2017:
    • Vortrag "Orbital graphs" beim OSCAR-Workshop am MPI Leipzig, 12.12.2017.
    • Vortrag "Orbital graphs" bei der Nikolaus-Konferenz in Aachen, 8.12.2017.
    • Vortrag "Unterwegs zum Z*_3-Satz" im Oberseminar Algebra an der RWTH Aachen, 7.12.2017.
    • Vorlesungen auf der Modern Mathematics International Summer School in Bremen, 7.- 9. Juli, zum Thema Permutationsgruppen.
    • TEDx-Vortrag "Catchy songs and viruses" (Halle),1. Juni.
    • Vortrag "Snowflakes, viruses and algorithms" Mathematics and Statistics Colloquium an der UWA (Perth), 16. März.
    • Vortrag "Orbital graphs" im Groups and Combinatorics Seminar an der UWA (Perth), 10. März.
    2016:
    • Vortrag "Finding and using symmetry" im Mathematics Seminar an der University of Dundee, 8. August.
    • Vortrag auf der Konferenz "Group Theory, Geometry and the Influence of Jacques Tits" in Karlsruhe, 27. Mai: "Towards a Z*_3-Theorem".
    • Vortrag beim NBSAN-Treffen: "Applying permutation group theory" an der University of St Andrews, 18. März.
    2015:
    • Vortrag im CIRCA-Seminar "Fixity and subgroup structure" an der University of St Andrews, 26. August.
    • Vorlesungen auf der Modern Mathematics International Summer School in Bremen, 4.- 9. Juli, zum Thema Coxeter-Kammernsysteme.
    • Antrittsvorlesung "Was sind und was können Gruppen?" an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 21. Mai.
    2014:
    • Vortrag im Workshop "Algorithms for Linear Groups" in Banff, 20. November: "Permutation groups where non-trivial elements have few fixed points".
    • Vorlesungen auf der Modern Mathematics International Summer School in Lyon, 22.-29. August, zu den Themen Gruppentheorie und Primzahltests.
    • Vortrag an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 24. Juli, im Rahmen des Berufungsverfahrens W2 Algebra (Nachfolge G. Stroth): "Permutationsgruppen und Riemannsche Flächen".
    • Mathematisches Kolloquium an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 3. Juli, im Anschluss an ein Forschungsfreisemester: "Fleißige Permutationsgruppen".
    Vorträge vor 2014 im Archiv

    Workshops, Konferenzen seit 2014
    2017:
    • OSCAR-Workshop, 11.-12. Dezember (MPI Leipzig)
    • Nikolaus-Konferenz, 8.-9. Dezember (Aachen).
    • Summer School on Finite Groups and Related Geometrical Structures, 28. August - 8. September (Venedig).
    • Nachwuchstagung "Das Grüppchen", 24. - 25. März (Gießen).
    • Workshop on Permutation Groups, 12.-14. Januar (Bielefeld).
    2016:
    • Nikolaus-Konferenz, 9.-11. Dezember (Aachen).
    • Norddeutsches Gruppentheoriekolloquium, 24.-25. Juni (Halle).
    • Konferenz "Group Theory, Geometry and the Influence of Jacques Tits", 25.-28. Mai 2016 (Karlsruhe).
    • Nachwuchstagung "Das Grüppchen", 1.-2. April 2016 (Halle).
    • NBSAN-Treffen, 17.-18. März (St Andrews).
    2015:
    • Nikolaus-Konferenz, 11.-13. Dezember (Aachen).
    • Konferenz "Finite Simple Groups: Thirty Years of the Atlas and Beyond", 2.-5. November (Princeton).
    • Summer School on Finite Groups and Related Geometrical Structures, 7.-18. September (Venedig).
    • "Finite Simple Groups" (Geburtstagskonferenz für Richard Lyons), 9.-10. Juli (Warwick).
    • Modern Mathematics International Summer School, 4.- 9. Juli (Bremen).
    • Workshop "Groups and Geometries", 4.- 8. Mai, BIRS (Banff).
    • Nachwuchstagung "Das Grüppchen", 6.-7. März (Gießen).
    2014:
    • Nikolaus-Konferenz, 5.-7. Dezember (Aachen).
    • Workshop "Algorithms for Linear Groups", 17.- 21. November, BIRS (Banff).
    • Geburtstagskolloquium für Gernot Stroth, 10.-11. Oktober (Halle).
    • Modern Mathematics International Summer School, 22.- 29. August (Lyon).
    • Norddeutsches Gruppentheoriekolloquium, 11.-12. Juli (Bielefeld).
    • Nachwuchstagung "Das Grüppchen", 7.-8. März (Halle).
    Workshops, Konferenzen vor 2014 im Archiv